Gleitgel selber machen

Magazin

Egal, ob beim Sex oder der Selbstbefriedigung: Gleitgel ist ein fundamentales Sextoy, das bei vielen Paaren aufgrund seiner Nützlichkeit nicht mehr wegzudenken ist. Nicht nur, wenn eine Unverträglichkeit gegenüber handelsüblichem Gleitgel vorliegt, sondern auch, wenn gerade kein Hilfsmittel für Sex zur Hand ist, kann es eine gute Alternative sein, Gleitmittel selber zu machen.

Auch, wer sicher gehen will, dass im Gleitgel keine chemischen Inhaltsstoffe bzw. Konservierungsstoffe enthalten sind und somit ganz im Stil der der Do-it-Yourself-Bewegung handelt, ist gut damit beraten, Schmiermittel für den Einsatz im Schlafzimmer selber herzustellen.

Dies ist im Grunde auch überhaupt nicht kompliziert und es gibt zahlreiche Schritt-für-Schritt-Anleitungen im Internet zu finden. Auf was man bei der Herstellung von selbstgemachtem (Bio-)Gleitgel besonders achten sollte, und welche Zutaten unabdinglich sind, wird im folgenden Ratgeber erklärt.

Anleitung: Gleitgel selber machen

Die DIY-Bewegung hat in der heutigen Zeit ihren absoluten Höhepunkt erreicht. Längst werden nicht mehr nur gewöhnliche Alltagsobjekte oder gar Mahlzeiten mit Leidenschaft selber gemacht, sondern auch eher ungewöhnliche oder nicht alltägliche Dinge – so auch das oftmals im Schlafzimmer genutzte Gleitgel mit hoher Schmiereigenschaft.

Da es leider weder Rezeptbuch noch Gebrauchsanleitungen im Handel für die Herstellung von Gleitmittel gibt, hat die Redaktion eine fundierte Online-Recherche durchgeführt und konnte auf diese Weise herausfinden, was die besten Rezepte sind, um ein Lubrikant mit hohem Schmier- und Gefühlsfaktor selber zu machen.

Da die meisten Gleitmittel aus konventionellem Glycerin, welches synthetisch erzeugt wird, und aus Erdöl sowie Wasser bestehen, sind diese beiden Zutaten essenziell, um Gleitgel selber zu machen.

Des Weiteren werden die folgenden Inhaltsstoffe für das Gleitgel selber herstellen, benötigt:

Gleitgel-selber-machenXanthan: Bei Xanthan handelt es sich um einen von Bakterien erzeugten Zusatzstoff. Er wird häufig in Kosmetik- sowie in Medizinprodukten, als auch in Lebensmitteln genutzt wird. Erhältlich ist Xanthan, genau wie Glycerin, in der Apotheke. Für das Rezept eines selbsthergestellten Gleitmittels werden zwei Esslöffel Xanthan benötigt.

Fluidlecithin Super: Bei diesem schwer auszusprechenden Produkt handelt es sich um einen natürlichen Emulgator mit charakteristischer, goldgelber Färbung und stechendem Geruch. Es besteht zu fünfzig Prozent aus Distelöl und zur anderen Hälfte aus qualitativ hochwertigem Cholinphospholipid. Das Bindemittel kann im Online-Versandhandel erworben werden, für selbstgemachtes Gleitmittel benötigt man lediglich 2 Gramm.

Ein leeres, ausgekochtes Behältnis (Dose oder Flasche): Um das selbst produzierte Schmiermittel fachgerecht abzufüllen, wird ein geeignetes Behältnis benötigt. Gleichgültig, ob Dose, Flasche oder Tiegel – wichtig ist, dass der Behälter vor dem Befüllen ausgekocht und damit steril ist. Andernfalls können unerwünschte Bakterien in die selbstgemachte Tinktur gelangen, was sich wiederum gesundheitsschädigend auf den Körper auswirken kann, da die Bakterien ins Scheideninnere eindringen könnten.

Abgekochtes Wasser: Um die Mischung etwas zu verdünnen, werden ungefähr 70 ml Wasser benötigt. Dieses sollte abgekocht werden und gänzlich abgekühlt sein, bevor es zu Glycerin, Xanathan und Fluidlecithin Super gegeben wird.

Im Vorhinein sollte man sich allerdings darüber im Klaren sein, dass selbstgemachtes Gleitgel nicht wesentlich günstiger ist als herkömmliches Gel. Dennoch ist es genauso hautfreundlich und selbstverständlich auch für den Einsatz im Intimbereich geeignet, da es den natürlichen pH-Wert der Scheide nicht durcheinanderbringt.

Da bei der Herstellung von Gleitmittel, welches in den eigenen vier Wänden produziert wurde, gänzlich auf den Einsatz von Konservierungsmittel verzichtet wird, sollte das Produkt innerhalb weniger Tage verbraucht werden.

Rezept zum Gleitgel selber herstellen in nur wenigen Schritten

Sind die Zutaten und das benötigte Behältnis beschaffen, geht es ans Eingemachte und die Prozedur zur Herstellung von selbstgemachtem Gleitgel kann beginnen. Doch wie und womit startet man denn nun eigentlich? Die Abfolge ist relativ einfach und unkompliziert. Zudem nimmt sie grundsätzlich nicht viel Zeit in Anspruch und ist in wenigen Minuten abgeschlossen.

  1. In einem ersten Schritt wird das Wasser (etwa 70ml) abgekocht.
  2. Danach sollte man es ausreichend abkühlen lassen (hierzu jedoch nicht in den Kühlschrank geben, da dies das Elektrogerät beschädigen könnte).
  3. Im nächsten Schritt werden die vordosierten Zutaten (30g Glycerin, 2 Esslöffel Xanthan, 2g Fluidlecithin Super) miteinander vermischt.
  4. Anschließend werden sie mit dem mittlerweile abgekühlten Wasser vermengt, bis eine dickliche Masse entsteht.

In einem letzten Schritt wird die selbstgemachte Masse in eine Dose, einen Tiegel oder ein anderes Behältnis abgefüllt – wie bereits erwähnt, ist hierbei auf die Sterilität des Behälters zu achten (diese wird durch vorheriges Auskochen gewährleistet).

Und schon steht dem Spaß im Schlafzimmer nichts mehr im Wege und das selbst fabrizierte Gel mit hohem Gefühlsfaktor ist einsatzbereit. Um eine längere Haltbarkeit zu erzielen, sollte das eigens fabrizierte Gleitgel im Kühlschrank aufbewahrt werden und dann innerhalb von einer Woche verbraucht werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit der Redaktion: Alternativen zum selbstgemachten Gleitgel

Solltest Du nun doch kein Gleitgel selbst herstellen wollen, so gibt es auch selbstverständlich die klassische Möglichkeit Gleitgel einfach zu kaufen, unabhängig davon ob es sich um Wasser-, Öl- oder Silikonbasiertes Gleitgel handelt. Wie Du auch vorgehen möchtest, sowohl Eis, als auch Amorelie oder Venize verfügen über sehr gute Sorten.

Dein Onlyfans Ratgeber

werbebanner seitenleiste 300x300
Maloum Erfahrungen: Das Portal im Test

Maloum Erfahrungen: Das Portal im Test

Die erste große Community Plattform, die ins Licht der internationalen Öffentlichkeit kam, war OnlyFans und selbst dort kam erst der große Durchbruch durch die Ereignisse von 2020. Was aber bis jetzt fehlte, war eine echte Alternative aus dem DACH-Raum. Und zwar nicht...

Reife Frauen kennenlernen – Warum sind Milfs so beliebt?

Reife Frauen kennenlernen – Warum sind Milfs so beliebt?

Große Altersunterschiede beim Sexdating sind schon lange keine Seltenheit mehr. Viele junge Männer finden ältere Frauen verlockend und stehen auf die sogenannten „Milfs“. Was genau es damit auf sich hat, wie man reife Frauen kennenlernen kann und was man bei einem...

Der sexuelle Kick durch eine heiße Affäre

Der sexuelle Kick durch eine heiße Affäre

Jede dritte Frau in Deutschland geht fremd. Träumst du auch davon, eine Affäre zu haben? Hast du das Bedürfnis nach etwas mehr? Bist du vom Alltag gelangweilt und willst dein Leben einfach mal aufpeppen? Dann könnte eine Affäre dein Weg sein, um deine Libido zu...

Die beste Singlebörse im Vergleich

Die beste Singlebörse im Vergleich

Viele Menschen verursachen im Online-Dating ihr Liebesglück zu finden und in den 2020er-Jahren ist das mehr als nur verständlich. Daher fragen sich viele, was ist die beste Singlebörse im Vergleich und welches Angebot kann wirklich überzeugen? Natürlich blicken hier...

Sophie Secret – Das heiße Schweizer Camgirl auf Visit X

Sophie Secret – Das heiße Schweizer Camgirl auf Visit X

Lust auf echt heiße Erotik? Wie wäre es mit einer hammergeilen Camshow mit einem richtigen Prachtweib? Wenn Dich das anspricht, dann hat die Redaktion eine Top-Empfehlung für Dich, nämlich das heiße Schweizer Camgirl SophieSecret von Visit X. Diese Webcamgirl lässt...

Hi, mein Name ist Sophie und ich schreibe gelegentlich über meine Leidenschaft, nämlich die Erotik auf Prestige101. Nach einem Praktikum bei einem großen Sexspielzueghersteller habe ich mich in die Arbeit und Produktion sowie die Nutzung von Sextoys richtig verliebt. Mein ganz besonderes Interesse gilt jedoch der neuartigen Weberotik sowie den Cybersex-Programmen aus dem entstehenden Metaverse.